Herpes ist nicht nur unangenehm und schmerzhaft, sondern noch dazu ein ästhetischer Mangel. Neben Cremes und Hausmitteln können die Bläschen nun auch mit Herpespflastern oder einem sogenannten Patch erfolgreich behandelt und verdeckt werden.

Wann werden Herpespflaster verwendet?

Grundsätzlich können Herpespflaster in jedem Stadium des Ausbruchs angewandt werden, doch je früher, desto besser. Im Idealfall kommen sie schon bei den ersten Anzeichen von Lippenherpes wie Juckreiz, Brennen und einem unangenehmem Kribbeln zum Einsatz, da gerade hier das Risiko weiterer Ansteckungen aus der Wunde heraus sowie die Herausbildung der Bläschen und die damit einhergehende Rötung vermindert werden kann.

Wie werden Herpespflaster benutzt?

Vor der Anwendung ist grundsätzlich Händewaschen erforderlich, um Bakterien abzutöten. Zudem sollte die Haut vollständig gereinigt und getrocknet sein, bevor das Plfaster aufgetragen wird. Von einer Verwendung in Kombination mit Salben und Cremes ist abzuraten. Anschließend gilt es die sterile Schutzfolie zu entfernen und die Enden der Trägerfolie mit beiden Händen festzuhalten. Nun sollen die Enden der Folie so lange auseinandergezogen werden, bis die klebrige Seite vollständig freigelegt ist. Der Kontakt mit der haftenden Seite ist dabei dringend zu vermeiden. Im nächsten Schritt wird die halb freigelegte Stelle des Patches sanft mit dem Finger auf die betroffene Stelle aufgedrückt, um sie auf der Lippe zu fixieren. Für ein optimales Ergebnis kann der Bereich des Pflasters nachträglich leicht mit Concealer, Make-up oder Lippenstift überschminkt werden. Nach der Anwendung ist wiederum Händewaschen ratsam, um mögliche Keime aus der Wunde zu entfernen.

Wie lange dauert die Anwendung?

Für eine langfristige Linderung der Symptome bietet es sich an, das Herpespflaster rund um die Uhr zu tragen, bis die Wunde vollständig ausgeheilt ist. Ein Stück hält generell zwölf Stunden lang, bis es sich von selbst löst. Dann muss es durch ein frisches ersetzt werden. Ein frühzeitiges Entfernen des Patches, um die Wunde atmen zu lassen, sollte während der gesamten Behandlung vermieden werden. Dies würde den Wundheilungsprozess nur hinauszögern. Für eine schnelle und erfolgreiche Behandlung von Lippenherpes soll das Pflaster also an Ort und Stelle ohne jegliche Veränderungen gelassen werden.