Herpes-simplex-Enzephalitis

holdentrils / Pixabay

Die Herpes-simplex-Enzephalitis (auch als HSV-Enzephalitis oder als Herpesenzephalitis bezeichnet) ist eine Entzündung des Gehirns aufgrund einer Infektion mit Herpesviren (HSV-Typ-1). Diese Erkrankung gehört aufgrund ihrer Schwere zu den häufigsten tödlichen Gehirnentzündungen.

Der Herpes-simplex-Virus Typ 1 ist zudem auch der Erreger des harmlosen Lippenherpes.

Wird die Erkrankung mit Herpes simplex Enzephalitis früh erkannt und behandelt, verläuft es in den meisten Fällen gut. Unbehandelt sterben etwa 70% der betroffenen Personen. Bei frühem Einsatz von Virustatika sinkt die Sterberate auf unter 20%. Bei etwa 50% der überlebenden verbleiben trotz Behandlung dauerhafte neurologische Schädigungen, wie etwa Gedächtnisstörungen, Verhaltensstörungen (Persönlichkeit), epileptische Anfälle oder depressive Störungen.

Symptome von Herpes-simplex-Enzephalitis

Das Herpes-Virus dringt über den Riechnerven (Nervus olfactorius) in das zentrale Nervensystem ein und gelangt von dort in den Seitenlappen und den Vorderlappen des Gehirns, erst nur auf einer Seite (meist der linken), später in der Regel auf beiden Seiten. Dort befinden sich die Bereiche des Gehirns die für unsere Sprache, Gedächtnis und für unsere Psyche von Bedeutung sind.
Es kommt zu Gehirnblutungen und nachfolgend zu Schwellungen um diesen Hirnbereich herum (Hirnödem). In vielen Fällen können die betroffenen nicht mehr sprechen. Eine Bewusstseinsstörung und eine Halbseitenlähmung des Körpers kann sich auch entwickeln. In ca. 55% der Fälle kommt es zu einem epileptischen Anfall.
Letztendlich bildet sich ein Gehirndruck aus an dem die betroffenen sterben können.

Anzeichen für eine Herpes simplex Enzephalitis Infektion:

  • Sprachverlust
  • Bewusstseinsstörung
  • Halbseitenlähmung des Körpers
  • epileptischer Anfall

Herpes-simplex-Enzephalitis Therapie

Die Therapie muss so früh wie möglich begonnen werden. Behandelt wird intravenös und hochdosiert mit dem Virustatika Aciclovir das unter anderem auch für die Lippenherpes Behandlung in Salbenform eingesetzt wird. Weitere Medikamente können die Virustatika Famciclovir und Valaciclovir die auch für die Gürtelrose Behandlung eingesetzt werden sein.